Sie befinden sich hier: » Jubiläum 2016
Jubiläum 2016
 
anklicken zum vergrößern
 

Presseartikel zum 30 jährigen Jubiläum

 

Presseartikel der WN am 22.11.2016   HIER ! (261.81 kb)

Presseartikel der Glocke am 21.11.2016  HIER ! (389.04 kb)

 

 

 

30 Jahre Frauen helfen Frauen Beckum e.V.

30 Jahre Frauen helfen Frauen Beckum e.V.

Vor 30 Jahren von engagierten Frauen gegründet, feiert der Verein „Frauen helfen Frauen Beckum e.V." in diesem Monat drei Jahrzehnte Einsatz für die Rechte von Frauen und Mädchen. Ein langer Weg, auf dem viel erreicht und manches Hindernis bewältigt wurde. Die Entwicklung führte vom ehrenamtlichen Notruf für gewaltbetroffene Frauen zur Gründung der Frauenberatungsstelle 1987 mit professioneller Besetzung über die Einrichtung der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt im Jahr 2000. Hinzu kamen die Außensprechstunden in Oelde und 2015 in Ahlen, die allein durch Spendengelder durchgeführt werden.

Und im Jubiläumsjahr gibt es gleich zwei weitere bedeutende Schritte. Zum einen steht am 25.11. die Eröffnung des Frauen & Mädchen Treffpunks „Courage" bevor -  ein niederschwelliges Angebot, dass  in der Südstraße 38 zu finden ist. Und zum anderen will der Verein die „historische" Chance ergreifen, die Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt um eine Fachstelle aufzustocken - ermöglicht durch ein aktuelles Förderprogramm des Landes NRW. Dies bedeutet nach 16 Jahren erstmalig eine Erhöhung der beiden Personalstellen der Beratungsstelle - die Fachstelle ist in die Frauenberatungsstelle integriert -, die sich vier Mitarbeiterinnen teilen. So groß die Freude auch ist - gleichzeitig erfordert diese seit langem notwendige zusätzliche Personalstelle, die durch die Förderung nicht gedeckten restlichen Personal- und Sachkosten aufzubringen. Derzeit ist der Verein in Verhandlung mit dem Kreis Warendorf, um wie bei den anderen landesgeförderten Stellen die Lücke bei den Personalkosten durch Kreismittel schließen zu können. Wie in den all den Jahren zuvor braucht es auch heute viel ehrenamtliches Engagement der Vereinsfrauen und zahlreicher UnterstützerInnen, um die Eigenmittel aufzubringen, die zum neben den öffentlichen Geldern zum Unterhalt der Beratungsstelle notwendig sind und zum Beispiel die 15 Wochenarbeitsstunden der Verwaltungsfachkraft ermöglichen.

Aus der Not sind vielfältige Aktionen entstanden, so manche ist zu einer wahrend Erfolgsgeschichte geworden wie das „Cafe Pütt" beim Stadtfest oder die Übernahmen einer Raumpatenschaft, die mit einer monatlichen Spende von 5,-€ einen qm Mut finanziert. Viele Frauen und Männer unterstützen den Verein, ebenso Verbände, Betriebe und Stiftungen wie die Marianne Blumenbecker-Stiftung, deren Beitrag ein großes Element im bunten Finanzierungspuzzle darstellt.

Wahrlich kein Grund zum Feiern ist es, dass der Verein bis heute notwendig ist. Jährlich nehmen über 400 Frauen und Mädchen das Angebot der Frauenberatungsstelle in Anspruch, die meisten aufgrund akuter Gewaltbedrohung oder den Folgen traumatischer Erlebnisse. Demgegenüber steht die Erfahrung, vielen Frauen und Mädchen wirkungsvoll Unterstützung gegeben zu haben und die Entschlossenheit, dies weiter zu tun.

Mit diesem Ziel stehen wir nicht alleine.

Herzlichen Dank allen Unterstützerinnen und Unterstützern!